Einträge von Andreas Zeuch

Neue Arbeit, Neue Kultur

Sicherlich hat sich schon der eine oder die andere gewundert, warum hier in diesem Rezensionsblog der Klassiker der New Work Literatur noch nicht besprochen ist. Hat der Zeuch seine Hausaufgaben nicht gemacht? Der Hintergrund ist ziemlich simpel: Ich hatte das Buch schon vor einigen Jahren gelesen, es aber nicht mehr so gut in Erinnerung, dass […]

Chef sein? Lieber was bewegen.

2011 brachte der Unternehmensberater Gebhard Borck, der sich selbst lieber Unternehmenskatalysator nennt, sein Buch „Affenmärchen. Arbeit ohne Lack und Leder“ raus. Ich unterstützte ihn seinerzeit als Sparringspartner im Prozess des Schreibens und kann dieses mittlerweile vorletzte Buch von ihm auch weiterhin empfehlen. Ende 2018 hat er sein aktuelles Buch veröffentlicht.

Gegen Demokratie

Vor einigen Monaten hatte ich das Vergnügen eines anregenden Gesprächs mit dem Econ Verlagsleiter Jürgen Diessl. Am Ende schenkte er mir das provokative Buch “Gegen Demokratie” von Jason Brennan. Der Titel hatte mich natürlich sofort zur Lektüre eingeladen. Und ja: Ich wurde nicht im Geringsten enttäuscht. Vielmehr entpuppte sich Brennans umfassendes Werk zur Weiterentwicklung der […]

Gegen Wahlen

Vor einer Weile bin ich auf David van Reybroucks Buch “Gegen Wahlen. Warum Abstimmen nicht demokratisch ist” gestoßen. Der Titel wirkte einerseits so herrlich provokant und andererseits reichlich trivial, dass ich es einfach lesen musste. Das insbesondere, da die Wahl von Führungskräften seit einiger Zeit als ein grundlegendes Instrument zur Demokratisierung von Arbeit oder der […]

Arbeit. Die schönste Nebensache der Welt

Neue Arbeit – schon mal gehört, oder? Flexible Arbeitszeiten, manchmal auch als Vertrauensarbeitszeit auf Tour, freie Arbeitsplatzwahl, also vor allem im grad angesagten Cafe das neue Webdesign bei einem Spiced Pumpkin Latte erstellen, die Chefs wählen (ja, sogar den CEO (wobei nicht klar ist, warum der noch Chief Executive OFFICER heißt)), zum informellen Kreativitätsschub ab […]